My Eesti 16/17

Mein Jahr im Norden

Berichte von 08/2016

25August
2016

kleines Update

Tere

Ich habe schon viel erlebt hier in meiner kurzen Zeit. Heute bin ich schon 10 Tage hier. Ich mache euch mal eine kurze Auflistung:

-Bergwerk Besichtigung (typisch für diese Region)

-schwimmen gehen am großem See

-regestrieren lassen

-ID Karte beantragen

-Verwandte besuchen

-Kino mit der Gastschwester

-bei der Musikschule angemeldet (2 mal die Woche habe ich Unterricht und zusätlich Orchseter)

-Radtour mit meiner Gastschwester

-Termin bei der Schule (hierzu werde ich noch einmal etwas schreiben, wenn ich meinen ersten Schulta hatte)

-...

Wie ihr seht waren die letzten Tage voller toller und spannender Ereignise, denn auch wenn es sich nicht so anhört selbst der Termin bei der Schule hat mir spaß gemacht.

Wie versproche kommen auch nch ein paar Fotos.smile 

Diesen Sonnenaufang habe ich auf meinem Flug von Düsseldorf nach Frankfurt gesehen:)Diesen Sonnenaufgang kontte ich auf dem Flug von Düsseldorf nach Frankfurt sehen

Das war der letzte Tag von unserem SeminarDas Post-Arrivel-Camp war super und ich habe viele Freunde gefunden:)

  Bergwerk Besichtigung Am Strand haben wir das schöne Wetter richtig ausgenutzt:) Mein erster Tag in meiner Gastfamilie

Liebe Grüße,

eure Marie:)

21August
2016

Angekommen und Herzlich empfangen

Tere,

Ja ich melde mich das erste mal aus Estland. Ich bin Jetzt seit 5 Tagn hier und fühle mich richtig wohl.

Flug:

Um 01.30 aufstehen hieß es m Dienstag morgen. Einfach viel zu früh. Der schlaf wurde im Auto nachgeholt. Doch als wir dann In Düsseldorf am Flughafe ware war an schlaf nicht mer zu denken. Mit meinem Gepäck hatt alles geklappt, selbst meine Geige durfte ich mit nehmen in Handgepäck. Die Fru am Flughafen war super nett. Kaum war ich eingescheckt musste ich auch schon Auf widersehen sagen. Das fiel mir echt nicht leicht. Da floss die eine oder andere Träne. Nach der Sicherheitskontrallo noch einmal umgedreht. Den letzten Blick auf die Lieben und dann kann das Abenteuer beginnen. Ich bin mit 3 anderen Mädchen von Düsseldorf nach Frankfurt geflogen. Das Flugzeug (est. lenuk)  war ser klein und es hat die ganze Zeit geruckelt. Ich war froh als das Flugzeug in Tallinn gelandet ist. Dann hieß es warten, doch dank den anderen Austauschülern htten wir genug zu reden so das ich garnicht mehr groß an Abschied denken konnte. In Frankfurt konnte ich dann auch etwas essen und trinken. Ich habe gehofft das mein Flugzeug nach Tallinn etwas größer ist, aber keine Chance es war genau so klein. Bei start einmal Zähne zusammen gebissen. Gegen alle meine Erwartungen war der Flug dann doch ganz gut und ich konnte sogar schlafen. So fest das ich sogar fast das essn verschlafen hätte. Für mich war also nur noch Kuchen da. Wir haben vergebich versucht einen ersten Blick auf Estland zu haben, doch es waren nur Wolken zusehen. Kaum waren wir durch die Wolkendecke durch war es nur am regnen. Dann haben wir den flughafen gesehen. Ist das wirklich der ganze Flughafen? Ja der Flughafen ist winzig. Doch wirklich schön es gibt sogar eine Spielecke für Kinder. Am Flughafen wurden wir dann von YFUlern Empfangen und mit einem Buss nach Kurtn gebracht.

AAS

Das Post-Arrivel-Camp. Ich möchte garnicht zu viel dazu schreiben. Es war einfach eine menge spaß und ich habe viele neue Freunde gefunden. Außerdem ab es erste Lektionen in der sprache. Echt nicht leicht aber ch schaffe das schon. Ich kann nr sagen es waren unvergessliche 4 Tage mit den tollsten Leuten. Es war wirklich immer gute Laune. Gestern also Samstag wurden wir dann von Unseren Gastfamilien abgeholt. Ich wurde super lieb empfangen und habe meine Familie gleich ins Herz geschlossen.

 

Kurz um... ich bin gut angekommen, wurde herzlich empfangen und aufgenommen, und mir geht es hier super.

Liebe Güße,

Eure Marie kiss

PS. ein paar Fotos vom Flug und dem Camp poste ich in den nächsten Tagen.

15August
2016

Der Koffer ist gepackt

Tere,

So es istt jetzt fast so weit. Die letzten Stundn werden gezählt. Mein Koffer steht fertig gepackt n meinem Zimmer. Jetzt kann es wirklich los gehen.

Koffer packen....

ja es ist verdammt schwer. Wie soll man des denn auch schaffen. Da soll man sein Leben für ein Jahr in einen Koffer packen und am Ende darf das ganze dann nur 23 kg wiegen. Doch mit viel planung und öffterem umpacken ist es wirklich zu schaffen.

TIPP:

-Klamotten rollen, dan passt mehr in den Koffer

-Socken in die Schuhe stopfen

-keine Vakoumbeutel, denn dadurch hat man im Koffer zu viel Platz. 23kg passen locker in einen Koffer.

- schreib eine Packliste so behälst du den Überblick

 

 

Gestern war meine Abschiedparty. Es war richtig schön nochmal alle meine Verwanten und Freunde zu sehen, doch der Abschied ist viel schwerer als man denkt. Ich habe víele schöne Geschenke bekomen die mich an euch erinnern werden. Ich möchte hier noch einmal Danke sagen. Danke für die schöne Zeit die wir zusammen erleben durften.

Ich habe eine Gartenparty gefeiert. Nachmittags gab es Kuchen und Abends wurden noch Würstchen gegrillt. Einfach ein schöner, unvergesslicher Tag.

Das nächste mal werde ich mich dan wohl schon aus meinem neuem Zuhaue melden.

Liebe Grüße, wir sehen uns nächstes Jahr

Eure Marieembarassedcry

01August
2016

Und die Zeit vergeht wie im Flug

Tere,

Wie und wo soll ich nur anfangen. Inzwischen sind es nur noch 14 Tage bis ich aufbreche, aufbreche richtung Estland, in das wohl Erlebnis reichste Jahr meines Lebens.

Die letzte Zeit ist viel zu schnell vergangen. Da denkt man gerde noch, es ist noch für alles genug Zeit, doch plötzloich steht man kurz vor der Abreise. Mir fliegen noch so viele Sachen im Kopf die ich erledigen muss, doch woher soll ich die Zeit dafür nehmen?

- letzte Besorgen

- Koffer Probe packen

-wichtige Dokumente kopiren

-Flugticket ausdrucken

-und noch so viel mehr

Was ich auf keinen Fall vergessen darf, bei all dem stress? Natürlich meine Freun. Letzte Woche war ich mit meinen besten Freunden im Urlaub. Es war eine wundervolle Woche. Wir haben diese Zeit sehr genossen. Doch für mich war klar ich werde diese verrückten, bekloppten und total liebens Werten Leute ein Jahr nicht sehr. Nach dieser Woche ist das Gefühl noch viel schlimmer. Ich habe ein lachendes und ein weinendes Auge und ich kann nicht erklären ob ich mich freue oder traurig bin.

Liebe Grüße,

Eure Marieinnocent